FREIE PLÄTZE: 1 Platz bis 12 Uhr
Stella Doschek

Umgebung und Umfeld

Gerade für die kleinen Kinder, aber auch für die größeren, ist eine kindgerechte und sichere Umgebung wichtig. Damit sie sich frei bewegen können zum Spielen, Lernen und Entdecken oder um sich auszuruhen. Dazu gehören dem Alter und Entwicklungsstand entsprechende Spiel- und Lernmöglichkeiten mit verschiedenen Materialien und Spielzeugen im freien oder dem angeleiteten Spiel. Auch regelmäßige Ausflüge raus in die Natur oder zu Spielplätzen gehören zu einem abwechslungsreichen Tagesablauf.

Unsere ca. 74 qm² große 4-Zimmer Wohnung befindet sich im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses an einer verkehrsruhigen Straße neben einem Kindergarten. Die Wohnung besteht aus zwei Kinderzimmern, einem Schlafzimmer, einem Wohnzimmer sowie einem Badezimmer und einer Küche. Die Tageskinder dürfen sich frei in der Wohnung bewegen, wobei Küche und Bad  sowie der Eingangsbereich und das Kinderzimmer meiner größeren Tochter mit Türgittern gesichert sind. Jedes Kind hat eine eigene kleine Garderobe im Eingangsbereich des Flur`s mit Fach für Regenhose und Mütze. Dadrüber hängt unser Jahreszeiten-Geburtstagskalender mit Bildern aller Kinder und Familienmitglieder. Gespielt werden darf im Kinderzimmer meiner kleinen Tochter mit Spielküche, Puppenmöbeln, Holzpuzzeln oder Eisenbahn und im Wohnzimmer mit verschiedenen Spielsachen für Kleinkinder, Duplo oder Bällebad. Gemalt und gebastelt wird ebenfalls im Wohnzimmer am großen Esstisch, wo wir auch gemeinsam Mittagessen. Für den Mittagsschlaf stehen 2 Reisebetten bereit. Eines im Schlafzimmer und das andere im Kinderzimmer meiner kleinen Tochter. Der Wickelplatz befindet sich im Flur neben der Wohnzimmertür, somit hat man immer im Blick was die anderen Kinder machen.

 Abgesehen von Küche und Bad, befinden sich in allen Räumen Rauchmelder, die regelmäßig vom Wohnungseigentümer gewartet werden. Alle Steckdosen in der Wohnung haben eine Sicherung. Private Schränke sind ebenfalls gesichert.


Spielbereich

Flur

Flur

Wickelplatz

Kinderbett
Wenn wir raus gehen, spielen wir oft hinter dem Haus auf der Wiese oder auf einem der vielen Spielplätze in unserer Nähe. Dort treffen wir auch andere Tagesmütter/-väter mit  deren Tageskindern. Um weitere Strecken zu schaffen und mobil zu sein habe ich einen „Jogger“ mit 2 Sitzen. Diesen kann man auch am Fahrrad befestigen, auf dem ich auch einen weiteren Sitz befestigen kann.

Tagesablauf

7:00Uhr:   Begrüßen des ersten Kindes, kurzes Gespräch mit den Eltern, Mama/Papa verabschieden und winken.

                   Frühstück, Zähne putzen, anziehen

                    Ankunft des 2 Kindes, Austausch mit den Eltern Mama/Papa und verabschieden.

                   Morgenkreis

Freispielzeit, evtl. Mittagessen vorbereiten.

9:30Uhr:    Gemeinsame Spielzeit z.B. Ausflüge nach draußen, basteln, kneten, malen, singen, spielen,….

11:30Uhr:  Mittagessen kochen und Tisch decken/Freispielzeit.

12:00Uhr:  gemeinsames Mittagessen

anschließend Mittagsschlaf. 

14-15Uhr:  Kinder werden wieder wach.

Gemeinsame Spielzeit z.B. Ausflüge nach draußen, basteln, kneten, malen, singen, spielen,… / Freispielzeit / abschließend Aufräumzeit.

16:00Uhr:  Erstes Kind wird abgeholt, kurzes Gespräch mit den Eltern (wie war der Tag) und verabschieden.

17:00Uhr:  Das zweite Kind wird abgeholt Gespräch mit den Eltern (wie war der Tag) und verabschieden.